Richteg Kand sinn iwwerall op der Welt

Die Arbeitsmappe für Grundschulen von Aide à l’Enfance de l’Inde et du Népal (AEIN) zum Thema Kinderarbeit, Kinderrechte und -pflichten erschien Ende November 2004.

Nach einem kurzen Einblick in das tägliche Leben von indischen Kindern (mit Hilfe von Textausschnitten, Fotos auf CD-ROM) sollen die SchülerInnen ihren eigenen Alltag dokumentieren, überlegen, ob und wie viel sie selbst daheim gerne arbeiten, und Unterschiede zu der Kindheit ihrer Eltern und Großeltern aufzeigen.

Wie ist die jeweilige Arbeit/Mitarbeit einzuschätzen? Was ist Kinderarbeit? Wann ist Arbeit Kinderarbeit? Welche Arbeit ist nützlich für die Entwicklung, welche schädlich?

In einem gewissen Maß zu Hause helfen ist weder Ausbeutung noch schädlich. Doch sehr viele Kinder müssen sehr hart und sehr schwer arbeiten. Darf das überhaupt so sein? Haben die Kinder nicht das Recht, sich dagegen zu wehren? Oder haben sie die Pflicht, mitzuhelfen?

Die Rechte, welche die Kinder schützen sollen, gelten sicher nicht für jeden. Die AEIN-Mappe will die SchülerInnen anregen, über Ungerechtigkeiten und Ungleichheiten nachzudenken, Ursachen zu erkennen und Verbesserungsvorschläge auszuarbeiten.

Texte, Fallstudien, Lieder, jede Menge Spiele, zahlreiche Illustrationen, fertige Arbeitsblätter werden die LehrerInnen hoffentlich in die Lage versetzen, die Kinder zu motivieren, sich für die Welt, in der sie leben, zu interessieren und zu engagieren, damit für alle gilt: „Richteg Kand sinn iwwerall op der Welt ».

Auf Anfrage erhalten Sie diese Mappe gratis (nur Versandkosten) bei AEIN.

Zielgruppe:

SchülerInnen des Cycle 2.2 – 4.2 der Grundschule.

Print Friendly, PDF & Email